Gästebuch

Das Erwachsenentraining vom 10.08.2018 in der Badi Reiden findet statt. Anschliessend Minigolf in der Region. Viel Vergnügen!
Das Erwachsenentraining in Schönenwerd vom 27.07.18 findet statt!!! Obwohl wir wahrscheinlich keine eleganten Sprünge von den Brücken vollführen werden. Anschliessend stellt uns Markus Schärli seinen Grillplatz zur verfügung. Danke dir Märku :-D Treffpunkt für das heutige Training: 18:00 Uhr Badi Reiden Parkplatz.
Das Erwachsenentraining vom 20. Juli 2018 im Freibad Nebikon findet statt. Macht uns ein Gewitter "einen Strich durch die Rechnung" gibt es keine Alternative. Das Hallenbad Reiden ist geschlossen. Weitere Infos siehe H2O.
Home

Trainingsweekend Frutigen

Am Wochenende vom 7./8. Mai fand bei sonnigem Wetter das Trainingsweekend der Wettkampfgruppe in Frutigen statt. Zwölf Teilnehmer haben fleissig ihre Bahnen gezogen, fein gegessen und im Tropenhaus einen Schlummerdrink genossen. 

 

 

Hier findet ihr ein paar weitere Fotos

 

Städtewettkapf Bern 2016

Am ersten Wettkampf in dieser Saison starteten 51 Mannschaften, auch drei Reidner-Teams waren vertreten. In den vier Disziplinen schwammen unsere Wettkämpfer neue Bestzeiten. Diese reichten für den sensationellen 3. Rang des Herrenteams, den 4. Rang des Damenteams und den tollen 14. Rang unseres Jugendteams. In der Gesamtwertung erreichte die Sektion Reiden damit den 2. Rang auf dem Podest. Nun können auf einen erfolgreichen und gelungenen Wettkampf zurückschauen. : )

Ein paar Fotos findet ihr in unserer Galerie.

Bis Bald, Matthias Vogel

Skiweekend Melchsee-Frutt vom 20./21. Februar 2016

2016 ski sUnser Skiweekend vom 20./21. Februar fand auch dieses Jahr in der Melchsee-Frutt statt. Jedoch gastierten wir erstmals im Bergrestaurant Erzegg.

Trotz der, milde gesagt, "durchzogenen" Wetterprognose trafen wir uns bereits um halb acht, bereit für grosse Taten und das erste Kaffee.

Bei noch relativ trockenen Bedingungen konnten wir das Gepäck an der Talstation für den Transport aufgeben. Von da an gewannen fast pro Höhenmeter der Wind, Wolken, Regen und Schnee die Oberhand - dafür gab es tolle Gespräche bei der einen oder anderen Pause.

Während die Ersten bereits das Zelt bezogen haben (ja, Zelt, richtig gelesen) und sich draussen im Hot Pot den Sturm um die Ohren sausen lassen, geniessen die anderen bei der letzten Abfahrt ein natürliches Peeling.

Das 4-Gang-Nachtesse ist famos. Dank Felix muss auch niemand im Stall frieren. ......den weiteren Verlauf des Abends kann man nicht in Worte fassen, den muss man erlebt haben.

Das Wetter am Sonntag präsentiert sich 180° gegenteilig als am Samstag. Wir geniessen den Sonnenschein, die Wärme und präsentieren unsere besten Schwünge.

Aber auch das schönste Wochenende geht mal zu Ende. Vielen Dank an Raphi für die Organisation - es bleiben viele tolle Erinnerungen. Ein paar Eindrücke findet ihr bei den Fotos.

Swiss Lifesaving Trophy in Luzern

Am 24. Oktober lud die SLRG, in Zusammenarbeit mit der Sektion Luzern, alle Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer der Schweiz zur Ersten „Swiss Lifesaving Trophy“ nach Luzern ein.

Mit der Swiss Lifesaving Trophy wurde ein neues Wettkampfformat getestet, welches auf Einzeldisziplinen und nicht auf Staffeln ausgerichtet ist. Bei der Swiss Lifesaving Trophy handelt es sich um eine Wettkampfserie, die als Tour durch die Schweiz organisiert ist. Dabei kämpfen Athletinnen und Athleten au der ganzen Schweiz in Poollifesaving und Surflifesaving Wettkämpfen um den Titel des Schweizer Meisters. Die erste Austragung dieser neuartigen Wettkämpfe fand im Hallenbad in Luzern statt.

Diese Wettkampfform stiess auch bei einigen der Sektion Reiden auf Interesse und daher machten sich Matthias, Selina, Angela, Sabrina und Martina auf den Weg nach Luzern.

An diesem Nachmittag standen drei Einzeldisziplinen auf dem Programm. Gestartet wurde mit 25m „Manikin Carry“ (12.5 Schwimmen, 12.5m Puppenschwimmen), in welcher Matthias bereits die erste Medaille (3. Rang) für die Sektion Reiden erschwimmen konnte. In der zweiten Disziplin 50m „Manikin Carry with Fins“ (25m Flossen, 25m Flossenpuppe) stand Selina zuoberst auf dem Treppchen und konnte sich zurecht die Goldmedaille um den Hals hängen lassen. Für den vollständigen Medaillensatz fehlte der Sektion Reiden vor der letzten Disziplin nur noch die Silberne und die brachte Matthias in der Disziplin 50m „Manikin Tow with Fins“ (25m Flossen, 25m Flossen mit Gurtretter und Puppe) nach Hause.

Am Ende konnten die Reidner auf einen erfolgreichen Nachmittag zurückblicken und einmal mehr zeigen, dass auch in den Einzeldisziplinen mit der Sektion Reiden zu rechnen ist.

Seite 7 von 13

Zum Anfang